Sicherheit ihres Computers überprüfen

  1. Die Sicherheit Ihres Browsers können Sie hier überprüfen:
  2. Die Sicherheit Ihres Mailprogramms/Mail-Virenschutzes können Sie c't-Emailcheck überprüfen!
  3. Die Sicherheit Ihrer Firewall können Sie so überprüfen:
    • Schritt 1 (Freigaben-Test)
    • Schritt 2 (Stealth-Test)
    • Schritt 3 (Exploits Test)
    • Schritt 4 (UDP-Test)

      Hinweis: Die Ergebnisse des UDP-Port-Scans sind mit Vorsicht zu genießen, da es sich bei UDP um ein Netzwerk-Transportprotokoll ohne Verbindung handelt. Bei UDP-Portscans sind offene Ports nur indirekt zu erkennen - nämlich daran, dass sie keine Antwort vom Host-Computer erhalten. Wird dagegen eine "Port Unreachable" Fehlermeldung empfangen, ist der Port geschlossen. Aufgrund der Funktionsweise dieses Protokolls kann man aber nicht unterscheiden, ob ein Port offen ist oder ob ein Router bzw. eine Firewall die Pakete verworfen hat. Aus Sicht des UDP-Portscanners sieht beides gleich aus: Er erhält keine Antwort. Das heisst, dass es sein kann, dass bei diesem Test ein durch einen Router oder eine Firewall gefilterter Port als "offen" angezeigt wird. Ein als "offen" angezeigter Port kann aber auch tatsächlich offen sein.

      Außerdem werden bei dem UDP-Test von Schritt 4 insgesamt nur 20 spezielle Ports getestet. Über die nicht getesten Ports lässt sich so keine Aussage machen; daher ist meines Erachtens nach ein UDP-Port-Scan aller 65535 Ports mit dem Portscanner SuperScan ergänzend zum UDP-Test aus Schritt 4 zu empfehlen; es muss dazu die aktuelle IP-Adresse des eigenen Rechners und die zu scannenden Ports eingeben werden

    • Schritt 5 (Fingerprint)

      Hinweis: Wird beim Fingerprint-Test das Betriebssystem nicht erkannt, so ist das gut

    • Schritt 6 (PortScan TCP-Test)

      Hinweis: Dieser Test kann mehrere Stunden dauern und die Internet-Verbindung darf in der Zeit nicht unterbrochen werden.

    • Schritt 7 (Nessus)

      – Hinweis: Infos zu Nessus

      Hinweis: Dieser Test kann mehrere Stunden dauern und die Internet-Verbindung darf in der Zeit nicht unterbrochen werden! Die Antwort befindet sich im HTML-Anhang der Antwort-Mail)

    • Schritt 8 ("TCP SYN scanning" mit dem "PC Flank-Advanced Port Scanner")

      Hinweis: Beim "PC Flank-Advanced Port Scanner" ist der zu wählende Scan-Modus "TCP SYN scanning"! Außerdem ist die Option "Scan desired ports and/or the range of ports") zu wählen und dort in das freie Feld "1-65535" (ohne Anführungzeichen) zu schreiben!

      Dieser Test kann mehrere Stunden dauern und die Internet-Verbindung darf in der Zeit nicht unterbrochen werden!)

    • Schritt 9 (Atelier Web Firewall Tester)

      – Atelier Web Firewall Tester downloaden und auf allen Stufen ausführen!

Konfigurationshinweise für TrojanCheck

Beim Tool TrojanCheck erklärt sich eigentlich alles von selbst!

Geben Sie dort alle dort bei "Autostarts" aufgeführten Auto-Starteinträge, wenn Sie sicher sind, dass sie ok sind, in die interne Datenbank ein ("Datenbank" → "Alle")! (Falls Sie unsicher sind, ob die Autostarteinträge ok sind, fragen Sie in einem kompetenten Sicherheits Foren noch einmal nach bzw. posten dort notfalls das TrojanCheck-LogFile!)

ACHTUNG! Es gibt bei Startpunkte 9 Rubriken!!!

  1. Bei "Prozesse und Überwachung" markieren Sie durch einzelnes Anklicken nacheinander alle ständig laufenden Prozesse von Schutzprogrammen - wie z.B. die Prozesse Ihres Virenwächters – z.B. "C.\PROGRAMME\AVPERSONAL\AVGCTRL.EXE" –, Ihrer Dialerschutzsoftware – z.B. C:\PROGRAMME\WARN0190.EXE – oder Ihrer Personal Firewall - und ziehen jeden Eintrag einzeln nacheinander mit gedrückter linker Maustaste herunter in das Feld "x überwachte Prozess(e)"!

    Wenn unten rechts "Wächter aktiv" steht, ist alles ok und Sie können TrojanCheck wieder schließen! (Wenn dort aber "Wächter NICHT aktiv" steht, so klicken Sie einmal auf die Schaltfläche "TrojanCheck Wächter"!)

  2. Falls TrojanCheck einmmal eine Warnung bezüglich Änderungen der Autostarteinträge ausspucken sollte, haben Sie die Wahl zwischen "Akzeptieren" und "Rückgängig machen"! Entscheiden Sie dann sorgfältig, welche Wahl Sie treffen!

    (Wenn Sie gerade neue Software, Patches oder Service Packs installieren bzw. installiert haben oder alte Software, Patches oder Service Packs deinstallieren bzw. deinstalliert haben oder ein Update machen bzw. gemacht haben oder Autostarteinträge (de)aktiviert haben, so können Sie vermutlich unbesorgt "akzeptieren" wählen!

  3. Wenn Sie überhaupt nicht wissen, was Sie wählen sollen, so wählen Sie notfalls "akzeptieren" und posten bei nächster Gelegenheit im Trojaner-Info Forum das TrojanCheck-Logfile bzw. verständigen einen Fachmann!)

  4. Falls einmal eine Warnung über nicht laufende Prozesse auftauchen sollte, so starten Sie einfach den betreffenden Prozess wieder von Hand! Falls sich einmal ein Prozess auch nach angemessener Wartezeit nicht mehr starten lassen sollte, so starte das System neu und schauen nach, ob der Prozess wieder normal läuft! Falls auch das nicht helfen sollte, so sollten Sie in einem kompetenten Internet-Forum nachfragen oder einen Fachmann verständigen!
  5. Öffne Sie regelmäßig "TrojanCheck" und kontrollieren Sie, ob bei Autostarts bei allen 9 "Startpunkte"-Rubriken überall Smilies sind! Wenn nicht, fragen Sie notfalls in einem kompetenten Forum nach, ob der betreffende Autostarteintrag ok ist! (Nochmals: ACHTUNG! Es gibt bei Startpunkte 9 Rubriken!!! )
  6. Kontrollieren Sie zusätzlich regelmäßig, ob alle zu überwachenden Schutzsoftware-Prozesse bei "Prozesse und Überwachung" → "x überwachte Prozess(e)" weiterhin aufgeführt sind und unten rechts "Wächter aktiv steht"!
  7. Kontrollieren Sie zusätzlich regelmäßig, indem Sie per Doppel-Klick auf das blaue Schutzschild-Wappen von "Trojan Check" in der Taskleiste ein kleines Fensterchen öffnen, ob bei "Autostart-Überwachung...Aktiv", "Prozess-Überwachung...Aktiv" und bei "mit Windows starten" jeweils ein Häkchen gesetzt ist!

Konfigurationshinweise für SpywareBlaster

  • Im SpywareBlaster sollte bei

    "Protection" → "Status" → "SpywareBlaster Protection, An Overview of SpywareBlaster's Protection status" folgendes stehen:

    Internet Explorer Protection is enabled - 0 items have protection disabled...
    Restricted Sites Protection is enabled - 0 items have protection disabled...
    Mozilla/Firefox Protection is enabled - 0 items have protection disabled...

    Wenn nicht, klicken Sie darunter bei "Quick Tasks - Shortcuts of the most frequently used SpywareBlaster functions": "Enable All Protection" an!

  • Vergessen Sie nicht, SpywareBlaster regelmäßig upzudaten!
  • Auch ein regelmäßiger Einsatz der SpywareBlaster-Funtion "System Snapshot" ist sehr zu empfehlen!
  • Die SpywareBlaster-Funktion "Tools" → "Hosts Safe" ist ebenfalls empfehlenswert.
  1. WOT Suchmaschinen Überprüfung
  2. WOT Bookmarklet
  3. WOT User-JavaScript
  1. Einführung: Backdoors, Trojaner & Co
  1. XP & Vista Sicherheit: Einleitung
  2. Grundsätzliche Maßnahmen beim Aufsetzen des Bestriebssystems
    1. Richtig Installieren
    2. Anleitung zur Neuinstallation
    3. Firewall nicht vergessen
  3. Wichtige Schutzmaßnahmen I
    1. Wichtige Schutzmaßnahmen II
    2. Internetoptionen sicherer einstellen I
    3. Internetoptionen sicherer einstellen II
  4. Sinnvolle Tools
  5. Nicht als Administrator arbeiten
  6. Firewall, Software, Dialer & Co
  7. Software, so wenig wie nötig
  8. Links zum durcharbeiten und beachten
  9. Regeln für die Sicherheit
    1. Sicherheit überprüfen
  10. Hinweise zum Einsatz von Firewalls
  11. Hinweise zur Konfiguration von DSL Routern